Lehrerpraktikum baut Barrieren ab

Unternehmen gewährt Blick in die Praxis

Zwei Tage lang hat Sabrina Ditthardt, Lehrerin der Berufsschule Montabaur, hinter die Kulissen der Steuler-Gruppe geblickt. Begleitet wurde sie von Diana Szymanska, Auszubildende bei Steuler, die ihrer Lehrerin die Abteilungen Versand, Kommissionierung, Rechnungsstellung Ausland und Vertrieb Feuerfest vorstellte.

Ditthardt, die das theoretische Wissen in diesem Bereich beherrscht, ist es wichtig zu wissen, wie der Ablauf in einem Industriebetrieb in der Praxis vonstatten geht. Personalleiterin Tanja Demko befürwortet solche Lehrerpraktika von Unternehmensseite sehr: „Lehrkräfte erleben Wirtschaft hautnah und werden befähigt, als Multiplikatoren ihre Schüler für Wirtschaftsthemen zu sensibilisieren und sie bei ihrer beruflichen Orientierung zielgerichtet zu unterstützen“, sagt sie. Auch das Unternehmen lerne durch den Austausch mit den Lehrern die Rahmenbedingungen schulischer Arbeit besser kennen und könne somit Barrieren abbauen. Sie geht noch einen Schritt weiter: „Umgekehrt profitieren die Schulen von den persönlichen Kontakten der Lehrkräfte zu den Unternehmen, die in Partnerschaften und Kooperationen münden können.“

Westerwälder Zeitung vom Donnerstag, 3. März 2016, Seite 16

Nach oben

Leitet das drucken dieser Seite ein