Spende an Kinderhaus Bärenherz

Die Schüler des Berufsvorbereitungsjahres der Berufsbildenden Schule Montabaur haben ihr Projekt „Weihnachtsmarkt“ mit der Übergabe einer Spende abgeschlossen.

Im Sozialhäuschen des Montabaurer Weihnachtsmarkts wurden selbsthergestellte Produkte, wie weihnachtliche Dekorationsartikel, Kräuteröle und Brotaufstriche verkauft. Die mit viel Engagement durchgeführte Aktion war für die Schüler eine praxisorientierte Erfahrung, die ihnen viel Freude bereitete.

Der Erlös des Projekts in Höhe von 670 € wurde von einer Schülerdelegation dem Kinderhaus Bärenherz in Heidenrod überbracht. Die Leiterin der Einrichtung, Frau von der Gathen stellte das Kinderhaus Nesthäkchen und seine Besonderheiten vor. Die Schüler waren beeindruckt von der persönlichen Atmosphäre des Hauses und der Vielfalt seiner Bewohner.

 

 

Bereits zum Beginn des Schuljahres wollen die Schüler hoch hinaus

Während der Tage der Orientierung wurde der Kletterwald in Bendorf besucht.

 

Die Schulsozialarbeit der Berufsbildenden Schule Montabaur und die Katholische Fachstelle für Jugendarbeit (KFJ) organisierten Tage der Orientierung für Schüler des Berufsvorbereitungsjahres.

 

Alle 4 Klassen des Berufsvorbereitungsjahres waren für jeweils 3 Tage im Jugendzentrum Marienberg in Vallendar zu Gast. Die Fachkräfte der KFJ hatten Materialien und Übungen vorbereitet um zu Themen des Klassenklimas, dem Umgang miteinander , Freundschaft und Konflikten miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Es wurden Werte diskutiert und reflektiert, Regeln aufgestellt, Vertrauen und Respekt aufgebaut, und die Übernahme von Verantwortung eingeübt.

 

Um Sicherheit und Selbstsicherheit zu trainieren mussten auch die Wahrnehmung von  Gefühlen und das Setzen und überschreiten von Grenzen thematisiert werden. Bewährungsprobe für alle waren die Herausforderungen des Kletterwaldes, auch ohne die Themen im Kopf entstand eine spannende Atmosphäre die jeden zur Auseinandersetzung mit den eigenen Möglichkeiten und Grenzen brachte.

Die Schulsozialarbeit und die katholische Fachstelle für Jugendarbeit organisierten Tage der Orientierung für Schüler des Berufsvorbereitungsjahres

Die Schüler des Berufsvorbereitungsjahres der Berufsbildenden Schule Montabaur verbrachten 3 Tage in der Jugendbegegnungsstätte Arnstein in Obernhof an der Lahn. Unter dem Motto, „Raus aus dem Schulalltag“ und „Zeit für Euch“ wurde an den Kompetenzen gearbeitet, die auf dem Weg zur Berufsreife unverzichtbar sind.

Nach der Feststellung, dass zu viele Jugendliche ohne Schulabschluss bleiben wird in der aktuellen Diskussion das Fehlen von Kernkompetenzen bemängelt. Ein Bestandteil der Förderstrategie ist für das Team des Berufsvorbereitungsjahres der BBS Montabaur die Teilnahme der BVJ Klassen gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer und dem Sozialarbeiter an diesem Angebot der KFJ. Die Auszeit vom Schulalltag wird genutzt um sich mit Themen wie Zukunftsplanung, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Gemeinschaft aber auch um Probleme mit sich und anderen zu befassen.

Das Zusammenleben in der Gruppe fordert bereits Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Kritik- und Konfliktfähigkeit, Kooperationsbereitschaft und Frustrationstoleranz. Um Themen zu behandeln und Inhalte zu bearbeiten wird ein großes Repertoire an Kooperations- und Kommunikationsübungen eingesetzt, die es ermöglichen mit allen Sinnen zu lernen. Dazu gehören erlebnispädagogische Elemente ebenso wie kreative oder theaterpädagogische Angebote. Den „Ernstfall“ für selbstverantwortliches Verhalten bildet die Selbstversorgung, da sich jeder der kritischen Beurteilung seiner Mitschüler sicher sein kann und so alle bereit sind ihr Bestes zu geben um eine schmackhafte Mahlzeit fertig zu stellen.

Ebenso ernst wird es, wenn es heißt gemeinsam in einem Boot zu sitzen. Das durchweg mulmige Gefühl im schwankenden Kanu dem Können aber auch den möglichen Launen seiner Mitfahrer ausgesetzt zu sein bedeutet eine Herausforderung. Um dem gesteckten Ziel, unbeschadet gemeinsam die Flusswanderung zu bewältigen, gerecht zu werden, bedarf es einiger Anstrengung. Der Stolz, das Ziel erreicht zu haben, ist neben leichter Erschöpfung den Teilnehmern deutlich ins Gesicht geschrieben.

Aus den Erfahrungen der letzten Jahre wissen die begleitenden Lehrer um die Langzeitwirkung dieser intensiven gemeinsamen Erlebnisse .Auch die Schüler werden im Laufe des Jahres auf die hier gemachten Erfahrungen zurückgreifen können. Damit kommen sie dem Ziel eine Berufsausbildung zu beginnen ein gutes Stück näher.

 

 

 

Schulsozialarbeit an der BBS Montabaur

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt bei den Klassen des Berufvorbereitungsjahres. Dies ist entstanden aus der Fortführung eines EU Projektes  Mejah (Maßnahmen zur Eingliederung Jugendlicher in die Arbeitswelt im Rahmen des Horizonprogramms) 1993. Darüber hinaus ist sie bei Beratungsbedarf auch Ansprechpartner für BF Klassen.

Schulsozialarbeit ist ein eigenständiger Arbeitsbereich aber zugleich eingebunden in schulische Gremien und Organisation.

Leitet das drucken dieser Seite ein