Industriekaufmann/-frau für Europa

Informationsflyer

Innovative Zusatzqualifikation für Auszubildende

 

 

Für Auszubildende im Berufsbild Industriekaufmann/Industriekauffrau bietet die Berufsbildende
Schule Montabaur ein neues Bildungsangebot mit dem Schwerpunkt „Europa“. Dabei steigen
Auszubildende mit zwei- und zweieinhalbjährigen Ausbildungsverträgen sofort, Schülerinnen
und Schüler mit dreijähriger Ausbildung ab Fachstufe I (2. Ausbildungsjahr) ein. Der im KMKRahmenlehrplan
vorgesehene Berufsschulunterricht wird an zwei Vormittagen je Woche von
08:00 Uhr bis 13:00 Uhr angeboten. Von 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr findet dann ein Fremdsprachenunterricht
entweder in Englisch oder Französisch oder Spanisch statt. Diejenigen Schülerinnen
und Schüler, die nicht daran teilnehmen, stehen an den beiden Berufsschultagen je Woche
ab 13:00 Uhr ihrem Ausbildungsbetrieb zur Verfügung.
Nehmen die Auszubildenden dieses Zusatzangebot wahr, haben sie die Möglichkeit - in der jeweils
gewählten Fremdsprache – an der Fremdsprachenkorrespondentenprüfung der IHK bzw.
KMK teilzunehmen. Somit ermöglicht die BBS Montabaur mit einer Schulzeit zwei Berufsabschlüsse:
Industriekaufmann bzw. Industriekauffrau und Fremdsprachenkorrespondent bzw.
Fremdsprachenkorrespondentin. Der Fremdsprachenunterricht wird in Kooperation mit der
KVHS Westerwald durchgeführt. Auf die Schülerinnen und Schüler kommt je Schuljahr lediglich
ein Eigenanteil von ca. 150,00 € zu, was angesichts der hohen Jahresstundenzahl (160 Unterrichtsstunden)
als sehr günstig angesehen werden kann.
Kostenfrei kann ein vierwöchiges Auslandspraktikum in einem von uns vermittelten europäischen
Industrieunternehmen oder in einer Dependence des Ausbildungsbetriebes im europäischen
Ausland durchgeführt werden. Die Finanzierung erfolgt über die Generaldirektion Bildung
und Kultur der EU im Rahmen der Programmlinie Leonardo Da Vinci Mobilität. Die Organisation
und das Monitoring (Transfer, Unterkunft, Absprachen über Inhalte der Praktika) übernimmt die
BBS Montabaur.
Die künftigen Sachbearbeiter bzw. Sachbearbeiterinnen werden mit dieser Zusatzqualifikation
in der Lage sein, mit ausländischen Geschäftspartnern professionell zu kommunizieren, Geschäftsanbahnungen
im Ausland vorzubereiten und im globalisierten Markt die Position des eigenen
Unternehmens zu stärken.

Leitet das drucken dieser Seite ein